Sondergruppe Hundeführer

Polizisten mit Diensthund im Einsatz

Die Mitglieder der Sondergruppe Hundeführer der Luzerner Polizei leisten mit ihren Diensthunden Einsatz in den Frontabteilungen und der Kriminalpolizei.

Als wirkungsvolles polizeitaktisches Einsatzmittel stehen Schutzhunde rund um die Uhr im Einsatz. Die Vierbeiner werden zur Suche von verdächtigen Personen, nach Deliktsgut und Tatwerkzeugen sowie zum Schutz der Einsatzkräfte eingesetzt.
Bei vermissten Personen kann man sich auf die Nase eines Personensuchhundes verlassen. Diese Hunde können auch im Urbanen Gebiet spezifische Personen anhand ihres Individualgeruchs  auffinden.
Zur Suche von Betäubungsmittel, Brandbeschleuniger, Geldnoten oder auch Sprengstoff kommen Spürhunde der Kriminalpolizei und der Leitung Sondergruppe Hundeführer zum Einsatz.

Durch die Hundeführer der verschiedenen Abteilungen werden im Jahr um die 500 Einsätze geleistet und sind somit nicht mehr vom alltäglichen Polizeidienst wegzudenken.